Lagebericht Donnerstag, 19.05.2022 (08:49)

Wetter

Heute Vormittag ist es zunächst teils noch heiter, von Westen nimmt die Bewölkung jedoch zu. Hauptsächlich am Niederrhein und in Münsterland sind erste Schauer oder vereinzelt Gewitter möglich. Am Nachmittag und Abend nehmen Schauer und Gewitter deutlich zu, lokal kommt es zu unwetterartigen Entwicklungen mit Starkregen, Hagel und teils schweren Sturmböen oder orkanartigen Böen. Die Temperaturen steigen auf 27 bis 30 Grad, im höheren Bergland bis auf 24 Grad. In der Nacht zum Freitag lassen die Schauer oder Gewitter nach und dann ist es oft wolkig, vorübergehend auch gering bewölkt. Zum frühen Morgen leben vor allem im Süden teils starke Gewitter neu auf. Am Freitag ist es wechselnd bis stark bewölkt und zunächst fallen nur einzelne Schauer und Gewitter. Am Nachmittag und Abend herrscht ein deutlich erhöhtes Gewitter- und Unwetterpotential. Dabei fällt teils heftiger Starkregen, Hagel mit schweren Sturmböen, vereinzelt mit orkanartigen Böen. Die Höchstwerte erreichen zwischen 24 und 28 Grad, auf dem Kahlen Asten um 21 Grad. In der Nacht zum Samstag ziehen die Schauer und Gewitter ab. Nachfolgend lockert die Bewölkung von Nordwesten auf und es ist überwiegend trocken. Am Samstag ist es meist wechselnd bewölkt. Am Vormittag fallen nördlich der Ruhr vereinzelte Schauer, sonst ist es überwiegend niederschlagsfrei. Dabei ist es deutlich kühler bei Höchsttemperaturen zwischen 18 und 22 Grad, im Bergland um 16 Grad. In der Nacht zum Sonntag ist es wechselnd bewölkt und niederschlagsfrei. Am Sonntag ist es wechselnd bewölkt und niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 21 und 25 Grad, im Bergland 19 bis 17 Grad. In der Nacht zum Montag ist es zu Beginn gering bewölkt, später wolkig. Vereinzelt ist etwas Regen möglich.

Talsperren

Der Füllstand der Talsperren liegt heute bei 93,8 %, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren liegt heute um 6 Uhr bei 3,1 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 9,8 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 5,8 m³/s und auf die Südgruppe 4,0 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen im Bereich der Niedrigwasserführung und zeigen eine leicht fallende Tendenz. Ab heute nachmittag können die Abflüsse durch die angekündigten Gewitter und Schauer mit lokalem Unwetterpotential besonders an den kleineren Gewässern, vorübergehend teils deutlich ansteigen.