Lagebericht Dienstag, 26.09.2017 (08:42)

Wetter

Heute Vormittag ist es zunächst überwiegend stark bewölkt, teils neblig-trüb. Nach Nebelauflösung ist es vorübergehend freundlich, später bilden sich aber rasch Quellwolken. Am Nachmittag entwickeln sich zunächst im Bergland, später dann auch in den übrigen Landesteilen gebietsweise Schauer und einzelne Gewitter, wobei auch eine geringe Wahrscheinlichkeit für Starkregen besteht. Am Abend klingen die Niederschläge ab. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 17 Grad in Ostwestfalen und 20 Grad am Rhein, im Bergland auf Werte um 15 Grad. In der Nacht zum Mittwoch lockern die Wolken zunehmend auf und es bleibt niederschlagsfrei. Am Mittwoch ist es nach Nebelauflösung heiter bis wolkig. Im Nachmittagsverlauf muss mit einzelnen Schauern gerechnet werden. Gewitter sind nur gering wahrscheinlich. Die Höchstwerte erreichen 18 bis 22, im Bergland 15 bis 18 Grad. In der Nacht zum Donnerstag lockern die Wolken zunächst verbreitet auf und es bildet sich örtlich erneut Nebel. Gegen Morgen nimmt im Rheinland die Bewölkung zu, es bleibt aber niederschlagsfrei. Am Donnerstag verdichtet sich die Bewölkung von Westen her weiter. Am Vormittag kommt im Rheinland Regen auf, am Nachmittag regnet es dann auch in Westfalen zeitweise. Zum Abend lässt der Niederschlag allgemein nach. Die Temperatur steigt auf 18 bis 20 Grad, im Bergland werden 15 bis 17 Grad erreicht. In der Nacht zum Freitag lockern die Wolken gebietsweise stärker auf und es bildet sich Nebel. Dabei bleibt es überwiegend niederschlagsfrei. Am Freitag kommt es zunächst bei wechselnder Bewölkung hauptsächlich im Osten zu einzelnen Schauern. Ab dem Nachmittag bleibt es meist niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht Werte von 18 bis 21 Grad. In der Nacht zum Samstag zieht von Westen dichte Bewölkung auf. Dabei kommt es zu schauerartigem Regen, der sich im Laufe der Nacht nach Osten verlagert. Ausgangs der Nacht lässt der Niederschlag im Westen nach.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 79,6 %, Tendenz leicht fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 8,3 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 10,8 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 2,3 m³/s und auf die Südgruppe 8,5 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen unterhalb des Mittelwasserabflusses und zeigen derzeit einen fallenden Trend. Mit einer durchgreifenden Änderung der Abflusssituation ist in den kommenden Tagen nicht zu rechnen. Je nach Intensität und räumlicher Verteilung der angekündigten gewittrigen Schauerniederschläge kann der Rückgang der Abflüsse, insbesondere an kleineren Gewässern, vorübergehend verzögert oder aber auch unterbrochen werden.