Kraftwerke an den Ruhrstauseen

Sämtliche Staustufen der Ruhrstauseen werden zur Stromerzeugung durch Wasserkraft genutzt. Insgesamt ist in den Kraftwerken der verschiedenen Staustufen eine Maschinenleistung von 28,2 MW installiert, mit denen im Jahresdurchschnitt 92,5 Mio. kWh erzeugt werden.

Zusätzlich bot der Bau des Hengsteysees die Möglichkeit zur Errichtung eines Pumpspeicherkraftwerkes. Hier im Koepchenwerk hat RWE die Möglichkeit, bei Schwachlast in 7,5 Stunden eine Menge von rd. 1,52 Mio. m³ Wasser aus dem Hengsteysee zu pumpen. Zu Spitzenbedarfszeiten kann dieses Wasser durch eine Turbine von 150 MW Leistung abgefahren werden. Bei Volllast kann damit das Speicherbecken in knapp vier Stunden entleert werden. Infolge des Baus größerer Pumpspeicherkraftwerke andernorts hatte das Koepchenwerk zeitweilig an Bedeutung verloren, ist aber neuerdings wieder wichtig als Lieferant von Spitzenenergie.

Technische Daten zu den Kraftwerken
HengsteyseeStiftsmühleHarkortseeKemnader SeeBaldeneyseeKettwiger See
mittleres Gefälle (m)4,62,07,82,68,76,0
Turbinen3 Kaplan3 Kaplan3 Kaplan1 Kaplan2 Kaplan 1)3 Kaplan
Ausbauwassermenge (m3/s)10011012035140145
Leistung (MW)3,32,26,60,7510,05,3
mittlere Jahresarbeit (Mio. kWh)13,07,524,04,028,016,0

1) zusätzlich Rückpumpturbine 1x Kaplan

Kraftwerk Hengsteysee
Kraftwerk Hengsteysee