Fischwirtschaft an den Ruhrverbandstalsperren

Der Ruhrverband betreibt zur Wasserversorgung des Ruhrgebiets Talsperren und Stauseen im Sauerland und im Bergischen Land mit einer Gesamtfläche von mehr als 2.700 Hektar. Damit ist der Ruhrverband nach den Kriterien des Landesfischereigesetzes der größte Eigentümer von stehenden Gewässern in NRW. Mit diesem Eigentum ist das Fischereirecht an den Talsperren verbunden. Daraus ergibt sich nach den Bestimmungen des Landesfischereigesetzes die Pflicht, einen der Größe und Beschaffenheit des Gewässers entsprechend artenreichen heimischen Fischbestand zu erhalten und zu hegen.

Die fischereiliche Bewirtschaftung der Talsperren erfolgt nach gewässerökologischen und fischereibiologischen Gesichtspunkten. Ziel ist die Schaffung und Erhaltung artenreicher, gesunder und an den Lebensraum Talsperre optimal angepasster Fischbestände, die nicht nur „Nutzfische“, sondern auch Kleinfischarten, Krebse und Muscheln umfassen. Eine fischereiliche Bewirtschaftung nur mit Mitteln der Angelfischerei würde bei der Größe und Beschaffenheit der Talsperren zwangsläufig zu einer Fehlentwicklung der Fischbestände führen. Daher werden die Fischbestände professionell von Berufsfischern des Ruhrverbands erfasst, bewirtschaftet und gehegt, die dazu Stellnetze, Reusen, Zug- und Schleppnetze und Elektrofischfanggeräte einsetzen. Die Fischer kooperieren eng mit anderen Abteilungen des Ruhrverbands wie dem Talsperrenbetrieb und dem Labor. Außerdem wenden sie zur Untersuchung der Bestände fischereiwissenschaftliche Verfahren an und pflegen Kontakte zu entsprechenden Instituten und Forschungseinrichtungen. Neben der direkten Hege der Fischbestände helfen Bachrenaturierungen und die Schaffung von Laich- und Jungfischhabitaten dabei, die Lebensräume der Fische zu optimieren.

Der Ruhrverband fördert auch die Angelfischerei an seinen Talsperren. Dank eines vielfältigen Fischbestands und guter Rahmenbedingungen sind die Angelreviere weit über die Grenzen des Sauerlands hinaus bekannt.


Weitere Informationen zum Thema Angeln unter: www.angeln-im-sauerland.de