Lagebericht Freitag, 15.12.2017 (08:47)

Wetter

Heute Vormittag ist es stark bewölkt, zunächst vielerorts auch trocken. Später treten vom Südwesten bis in den Nordosten wieder vermehrt Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer auf, im Bergland meist Schneeschauer. Für das Auftreten von Gewittern besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 4 und 6 Grad, im Bergland 2 und 4 Grad. In der Nacht zum Samstag bleibt es stark bewölkt und weiterhin treten zeitweise Schneeregen- oder Schneeschauer auf. Die Temperatur sinkt auf 2 bis -3 Grad. Mit entsprechender Glätte ist zu rechnen. Am Samstag ist es wechselnd wolkig und es fallen Schnee-, Schneeregen- und Graupelschauer, im Flachland auch Regenschauer. Auch kurze Gewitter sind möglich. Die Temperatur erreicht Werte um 5, im Bergland um null Grad. In der Nacht zum Sonntag ist es überwiegend wechselnd bewölkt. Schneeschauer werden seltener und treten dann hauptsächlich noch im Bergland auf. Die Temperatur sinkt auf Werte um null Grad. Straßenglätte ist wahrscheinlich. Am Sonntag ist es überwiegend stark bewölkt bis bedeckt. Tagsüber gibt es bevorzugt im Bergland noch geringfügige Niederschläge, die meist als Schnee fallen, sonst ist es niederschlagsfrei. Erst zum Abend kommt im Nordwesten mit steigenden Temperaturen Regen auf. Die Temperatur erreicht 4 bis 6 Grad, im Bergland -1 bis 3 Grad. In der Nacht zum Montag ist es bedeckt und verbreitet regnet es. Im Bergland fällt zunächst noch Schnee. Die Schneefallgrenze steigt im Laufe der Nacht auf etwa 600 m an. Die Temperatur steigt im Laufe der Nacht von Nordwesten her an. Sie liegt in den Frühstunden bei 7 Grad in der Kölner Bucht, im Sauerland und Siegerland bei 0 bis 2 Grad. Am Montag ist es bedeckt und es regnet. Im Laufe des Nachmittags zieht der Regen nach Süden ab. Die Temperatur erreicht 6 bis 8 Grad, im Bergland 4 bis 7 Grad. In der Nacht zum Dienstag ist es wolkig, teils gering bewölkt und niederschlagsfrei. Die Temperatur geht auf Werte um 3 Grad, im Bergland bis auf 0 Grad zurück. Dort kann sich Glätte bilden.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 85,3 %, Tendenz steigend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 69,1 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 60,7 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 24,8 m³/s und auf die Südgruppe 35,9 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr sind aufgrund der gefallenen Niederschläge, verbunden mit einer Tauwetterlage in den Niederungen, in den vergangenen Tagen deutlich angestiegen. Derzeit stagnieren die Abflüsse oder zeigen wieder einen fallenden Trend, sodass die Hochwassermeldegrenzen größtenteils schon wieder unterschritten werden. Aufgrund der angekündigten Wetterlage ist mit einem weiteren Rückgang der Abflüsse zu rechnen. Jedoch kann dieser je nach Intensität, Art und räumlicher Verteilung der angekündigten Niederschläge, insbesondere an kleineren Gewässern, vorübergehend verzögert oder aber auch unterbrochen werden.